Willkommen bei der Odenwald-Apotheke

     Home  |  A-Z  |  Monatsaktion  |  Service  |  Diabetes  |  Krankenpflege  |  Über uns  |  Kont@kt    

 Sie sind hier: Startseite -> Diabetes -> Aktueller Artikel
Diabetes-Service der Odenwald Apotheke
Spurenelemente und Vitamine für den Diabetiker?
Wie sinnvoll ist eine zusätzliche Nährstoffzufuhr?
4.Teil: Vitamin E bei Diabetes

Vitamin E ist ein fettlösliches Vitamin. Es besitzt eine antioxidaktive Wirkung - neutralisiert aggressive freie Radikale, wirkt entzündungshemmend, schützt vor Arteriosklerose und bietet einen aktiven Zellschutz. 

"Freie Radikale" und "Entzündungshemmung" sind Schlagworte die jeder kennt; doch weiß auch jeder was diese Begriffe bedeuten? Wie entstehen überhaupt freie Radikale? Sie entstehen ständig im eigenem Körper bei Prozessen der körpereigenen Energiegewinnung oder bei Entzündungsprozessen z.B. bei Rheuma. Freie Radikale können aber auch äußere Einflüsse haben z.B. Nahrungsmittel, Luftverunreinigung, erhöhte UV-Strahlung und Zigarettenrauch.

Freie Radikale können entzündliche Prozesse, Krebserkrankungen, Arteriosklerose oder Zellalterung zur Folge haben. Vitamin E fungiert hierbei als Schutzfaktor für die Zellmembran, indem es die freien Radikale abfängt. 

Die positiven Wirkungen von Vitamin E bei der Arteriosklerose sind gut belegt. So ist die Gabe von Vitamin E bei koronaren Herzerkrankungen eine sinnvolle Maßnahme
, um Infarkte und Re- Infarkte zu verhindern.

Vitamin E und Diabetes
Diabetiker gehören zur Hochrisikogruppe für Herz- und Kreislauferkrankungen. Diabetes wird auch oft als Gefäßerkrankung bezeichnet - der Diabetiker stirbt in der Regel nicht am Diabetes sondern an Gefäßkomplikationen.

Arteriosklerotische Gefäßveränderungen treten beim Diabetiker viel früher und schwerer auf, als bei Nichtdiabetikern. Das Risiko, einen Herzinfarkt zu bekommen, ist für Diabetiker rund sechsmal höher als für Gesunde.

Was ist bei der Vitamin E Zufuhr zu beachten? 
Zuerst muss zwischen synthetischem Vitamin E und Vitamin E aus natürlichen Quellen unterschieden werden. Pflanzliches Vitamin E hat eine 1,49 I.E. biologisch höhere Aktivität wie synthetisches Vitamin E. Es stellt somit für den Körper die bessere Vitamin E Quelle dar. 

200 I.E. Vitamin E natürlichen Ursprungs reichenfür den prophylaktischen Schutz vor Arteriosklerose, Alterungsprozessen und zur Vorbeugung bei Risikopatienten, z.B. Diabetiker  aus.

500 I.E. Vitamin E natürlichen Ursprungs wird bei akuten Beschwerden, z.B. Rheuma, gefordert.  


Wann wird Vitamin E bei der Diabetesbehandlung zur Routine?

Deshalb:
Lassen Sie sich von uns beraten - Sie profitieren davon!

 


1.Teil: Was sind Nahrungsergänzungsstoffe? 

2.Teil: Zink bei Diabetes 

3.Teil: Chrom bei Diabetes 

4.Teil: Vitamin E bei Diabetes 

5.Teil: Vitamin C bei Diabetes 

6.Teil: Selen bei Diabetes

Einladung zum Diabetiker – Treff

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Odenwald-Apotheke  Clemens Merl  Lange-Rötterstr. 26 
68167 Mannheim-Neckarstadt  Tel. 0621/333434  Fax: 0621/33939807
Impressum
Letzte Änderung: 27.07.03